Ich stimme zu, dass diese Seite Cookies für Analysen, personalisierten Inhalt und Werbung verwendet. Mehr dazu unter Impressum.X

Blog

Appartements Haus Sonnenschein

 

Burg Kaprun

02.05.2017

Turm zu Chaprunne

Vermutlich wurde die Burg bereits im 12. Jahrhundert erbaut. Romanische Merkmale sowie die urkundliche Erwähnung der Besitzungen im Codex Falkensteinensis aus dem Jahr 1166 weisen darauf hin. Die Burg an sich wurde allerdings erst 1280 als „Turm zu Chaprunne“ erwähnt. Ehemals unter anderem in erzbischöflichem Besitz befindlich, wurde sie 1526 während der Salzburger Bauernkriege von Aufständischen niedergebrannt. Zwischen 1580 und 1600 kümmerte sich der Salzburger Pfleger Josef Hundt um den Ausbau der Burg im heutigen Grundriss.


Rettung durch den Burgverein

Nach Wiederaufbau wechselte die Burg Kaprun bis ins beginnende 20. Jahrhundert gleich mehrfach den Besitzer. 1921 schließlich verkaufte Fürst Johann II. von Liechtenstein die Anlage an den peruanischen Gesandten Heinrich E. Gildemeister. Nach Ende des Zweiten Weltkriegs wurde die Burg jedoch dem Verfall preisgegeben. Im Denkmaljahr 1975 begannen schließlich, unter Einwilligung der Eigentümerfamilie, umfassende Sanierungsarbeiten. Schließlich erwirbt der Burgverein Kaprun die historischen Gemäuer im Jahr 1984; der umlegende Grund sowie der Zufahrtsweg bleiben weiter im Besitz der Familie Gildemeister. Nach ausgiebiger Renovierung wird die Burg schließlich zum Kultur- und Veranstaltungszentrum.


Forschung und Ausgrabungen

Angesichts seiner bewegten Geschichte wird so mancher Hinweis auf frühere Formen der Burg unter dem gegenwärtigen Gelände vermutet. Bereits im Rahmen der Sanierungsarbeiten durch den Burgverein gab es kleine Funde, seit 2011 auch konzentrierte Forschungs- und Ausgrabungsarbeiten. Ein großes Rätsel stellt nach wie vor die Wasserversorgung der Burg dar. Der in Beschreibungen aus dem 19. Jahrhundert erwähnte Brunnen konnte bis heute nicht gefunden werden, wohl aber Hinweise auf eine Zisterne.

Zu den spektakulärsten Entdeckungen während der Ausgrabungsarbeiten zählt ein mächtiges romanisches Burgtor an der Ostseite, hoch und breit genug für einen Reiter auf Pferd. Warum dieses hastig verschüttet und stattdessen in weiterer Folge ein Tor an der Südseite genützt wurde, ist unklar.


Veranstaltungen auf Burg Kaprun

Heute ist die Burg Kaprun vor allem Kultur- und Event-Zentrum. Zahlreiche Veranstaltungen aller Art gewähren nicht nur tiefe Einblicke in diesen historischen Schauplatz, sie ermöglichen unvergessliche Erfahrungen in speziellem, spektakulärem Ambiente. Außerdem kann die Burg für exklusive Veranstaltungen ab 100 Personen gemietet werden. Zu den Highlights zählen:

 

Burgführung

Jeden Montag um 16 Uhr findet eine zweisprachige Burgführung (Deutsch und Englisch) bei freiem Eintritt für Kinder (€ 5,- für Erwachsene) statt. Die Experten des Burgvereins kennen die Geschichte der historischen Gemäuer sowie jeden Winkel wie ihre eigene Westentasche. Ein Besuch des finsteren Verlieses ist Pflicht.

 

Heimatabend

Fixer Programmpunkt im Sommer: Tracht, Tanz und Tradition auf der Burg Kaprun. Der 1920 gegründete Schuhplattlerverein D’Weissbachler demonstriert den typisch österreichischen Tanz.

 

Konzerte und Ausstellungen

Das ganze Jahre hindurch wird die Burg als Venue für Ausstellungen und Konzerte aller Art genützt. Ob klassisch oder modern, national oder international – auf der Homepage des Burgvereins sind zahlreiche Veranstaltungs-Tipps sowie Ticket-Hinweise zu finden.

 

Weitere Informationen: www.burg-kaprun.at

 

Burgfest Kaprun

Seit 2003 ist das Burgfest Kaprun im Juli fixer Bestandteil des Salzburger Veranstaltungskalenders. An zwei Tagen geht es auf eine Zeitreise ins Mittelalter. Gaukler und Schausteller säumen den Weg, Händler und Handwerker demonstrieren ihr Geschick, Ritter und Edelmänner messen sich in Turnieren. Das umfassende Kinderprogramm macht das Burgfest zu einem Spektakel für die ganze Familie, das mit dem traditionellen Aufmarsch zur Burg beginnt. Ein musikalisches Rahmenprogramm begleitet zahlreiche Vorstellungen und Bewerbe.

 

Weitere Informationen: www.burg-kaprun.at


Tripadvisor-Zertifikat für Exzellenz

Es gibt viele gute Gründe, die Burg Kaprun zu besuchen. Euphorische Bewertungen von zufriedenen Besuchern sprechen gleichermaßen für diese einzigartige Anlage und einen Veranstaltungsort mit ganz besonderer Atmosphäre. Das Zertifikat für Exzellenz der Online-Bewertungsplattform Tripadvisor wurde für überwiegend positive bis begeisterte Meinungen von Gästen verliehen.

 

Weitere Informationen: www.tripadvisor.at

 

Faszinierend-historische Gemäuer, akribische Forschungsarbeit, begeisternde Führungen und eine Vielzahl an unterhaltsamen, abwechslungsreichen Veranstaltungen: Die Burg Kaprun ist fixer Bestandteil jedes Besuchs der Urlaubsregion Zell am See-Kaprun. Das Haus Sonnenschein ist mit seinen gemütlichen Appartements der ideale Ausgangspunkt, um die Region Zell am See-Kaprun und die Burg Kaprun zu entdecken!

 

Copyright Foto: Zell am See-Kaprun Tourismus / Dietmar Sochor


Zurück zur Übersicht

Weitere News